Mittwoch, 20. November 2013

punkt_um

Auch das ist Pfarre…

Das Pfarrcaritasprojekt „punkt_um“ hat am Caritas-Sonntag zum ersten Mal probehalber seine „Pforten“ geöffnet und zu einem Rundgang durch die neuadaptierten Räume geladen.
Eine offizielle Eröffnung und Segnung der Räume wird es im Jänner geben.
Einige interessierte Pfarrkaffee-BesucherInnen haben auch wirklich den – mittlerweile durch die Grafiken von Veronika Küssel leicht erkennbaren - Weg in die Kellerräume gefunden. Dort wurden die Räume und Materialien begeistert von den Kindern „in Besitz“ genommen und die dazugehörigen Eltern, Großeltern und andere Erwachsene konnten sich von der angenehmen Atmosphäre und der gelungenen Ausstattung überzeugen.
Veronika Küssel hat die Räume als Ganzes neu adaptiert, Altes mit eingebunden und Neues geschaffen, und damit eine Atmosphäre entstehen lassen, die den verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten (durch Minis, Jungscharkinder, Jugendliche und Nutzer von punkt_um- Angeboten) gerecht wird.
Auch eine gerade erst nach Stockerau übersiedelte Familie hat Gefallen an den Angeboten der Pfarre Stockerau gefunden und konnte sich ein aufschlussreiches Bild der geglückten Zusammenarbeit innerhalb der Pfarre machen.
Das Vorstandsteam von punkt_um - Obfrau Mag. Katrin Rother, Obfrau-Stellvertreter Pfarrer Dr. Markus Beranek, Kassierin Alexandra Steindl, Schriftführerin Karoline Feder, Public-Relation-Manager Sascha Brückl und die Beisitzer Mag. Gerold Braunsteiner und Sissy Hanke - freuen sich, dass mit der Nutzung der Pfarrräume und der Verankerung des gemeinnützigen Vereins punkt_um in der Pfarrcaritas Stockerau ein deutlicher (psycho-)sozialer Schwerpunkt gesetzt werden konnte.
Kirche wird so auch als Ort wahrnehmbar, an dem alle Menschen mit allen Bedürfnissen, in allen Lebenssituationen, mit allen Freuden, aber auch allen Sorgen und Nöten willkommen und aufgenommen sind.

Ein paar Bilder vom Sonntag:
Kinder erobern die neuen Räume ...

... während Erwachsene sich lieber in aller Ruhe informieren ...

... spielen ist doch interessanter!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.