Donnerstag, 24. Oktober 2013

Pfarrgemeinderäte Treffen

Bischofsvikar Turnovsky, Dechanten Beranek, Tanzer, Majka
Dienstag den 22. Oktober fand das große Pfarrgemeinderäte-Treffen mit dem Bischofsvikar des Vikariates Nord, Weihbischof Stephan Turnovszky, statt. Etwa 250 Pfarrgemeinderätinnen und -räte aus den Dekanaten Stockerau, Korneuburg und Großweikersdorf trafen sich in Stockerau. Der erste Teil fand in der Stadtpfarrkirche statt, um in einem feierlichen Abendlob den lieben Gott um seinen Beistand für ihr Amt zu bitten.

Dann ging es im Pfarrsaal weiter. Dieser war randvoll, schnell waren Sessel auf der Bühne aufgestellt und damit weitere Plätze geschaffen.

Die Pfarrgemeinderäte im Pfarrsaal
Thematisch ging es um den Diözesanen Erneuerungsprozess APG 2.1. Dieser war vorige Woche bei der Diözesanversammlung im Stephansdom Thema, nun sollen alle PGR - und damit in Folge hoffentlich alle Pfarrgemeinden - auf den aktuellen Stand gebracht werden. Wie Weihbischof Turnovski in seinem Referat einleitend sagte: Information vom Bischofsvikar aus erster Hand, weil sonst Vermutungen und Gerüchte die Runde machen und zu Verunsicherung führen.

Im etwa halbstündigen Referat ging es dann um Ursache und Anlass für die Erneuerung. Es müssen Antworten gefunden werden darauf, dass die Weitergabe des Glaubens an die nächste Generation nicht
Dechanten Tanzer, Majka, Beranek, Bischofsvikar Turnovsky,
Pastoralmatsleiterin Prüller-Jagenteufel
mehr selbstverständlich ist, dass die Menschen heute flexibler (und wählerischer) sind, dass der Messbesuch am Sonntag nicht mehr selbstverständlich ist, u.s.w. Der Herr Kardinal habe nur wenige Vorgaben gemacht, hauptsächlich, dass es ein geistlicher Prozess sein soll. Bis jetzt wurden vom Steuerungsteam die Leitlinien erarbeitet, Sie können diese  >hier nachlesen. In der Umsetzung wurde erkannt, dass die Situation in Wien anders ist als in unserem Vikariat. So gibt es bereits Pfarrverbände, in denen die einzelnen Pfarren eigenständig sind. Schließlich stellte Weihbischof Turnovsky noch den Fahrplan für das Vikariat Nord für das nächste Jahr dar, Sie finden diesen weiter unten.

Gut, dass es die Bühne als Reserve gibt
In einem weiteren, etwas kompakteren Referat ergänztete die Leiterin des Pastoralamts, Frau Veronika Prüller-Jagenteufel weitere Aspekte, speziell aus Sicht der Steuerungsgruppe.

Im "Offenen Mikrofon" konnten die PGRs ihre Anliegen und Fragen einbringen. Diese wurden in drei Gruppen geteilt, für jede Gruppe gab es Kärtchen in verschiedenen Farben:

  • Kritische Fragen (rote Karte)
  • Was bisher noch nicht bzw. zu wenig betrachtet wurde (gelbe Karte)
  • Positive Anregungen (grüne Karte)

Wer beim Mikrofon nicht dran kam konnte seine Fragen auf die Karten schreiben. Diese wurden in Körben eingesammelt und werden noch ausgewertet.

Der weiterer Fahrplan bei der Umsetzung in unserem Vikariat Nord sieht folgendermaßen aus:






Aktuelle Landkarte des Vikariats


Das Vikariat Nord hat 4 Regionen mit ingesamt 16 Dekanaten und darin 275 Pfarren. 242.959 (2011) Katholiken leben in diesen Pfarren. Das sind im Durchschnitt 838 Katholiken je Pfarre. Es gibt aber neben einigen großen Pfarren (wie Stockerau) auch sehr viele sehr kleine (wie Haselbach). Um das genauer zu bewerten, läuft ja das große Strukturreformprojekt der Erzdiözese Wien.




Fotos: Bauer,Flandorfer / Pfarre Stockerau

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.