Freitag, 11. Oktober 2013

Lebensmittelsammlung der Caritas 2013

Am 6. Oktober wurde anlässlich des Erntedankfestes auch um eine Lebensmittelspende für unseren Stockerauer Sozialmarkt (SOMA) gebeten. Und es ist allerhand zusammengekommen. Monika Böckmann, von der Pfarrcaritas Stockerau - 2. von rechts im Bild links -, hat uns einen Bericht geschickt:

SOMA Markt
Das Erntedankfest sollte dazu einladen, „Danke“ zu sagen und an respektvollem Umgang in der Verwendung von Lebensmitteln erinnern. Armut ist Realität, auch in unserem Land und es betrifft nicht nur einige Wenige. Für viele Menschen ist das „tägliche Brot“ keine Selbstverständlichkeit.
Um dem entgegen zu wirken ruft die Caritas mit dem Projekt Le+O (Lebensmittel und Orientierung) dazu auf, zum Erntedankfest haltbare Lebensmittel zu spenden.
Die Pfarre Stockerau hat sich wie im Vorjahr bereit erklärt, die Nahrungsmittelspenden, die sie zum Erntedankfest erhält direkt, ohne den Umweg über die Caritas an SOMA Stockerau zu liefern.

In der Arche
Am Erntedankfest, das am Donnerstag, den 10. Oktober im Niederösterreichischen Landesheim Arche Stockerau gemeinsam mit den Gruppen aus dem benachbarten Kindergarten gefeiert wurde, haben die kleinen Gäste Schokoladen mitgebracht, die zur Gabenbereitung von den Kindern in ein Körbchen gelegt wurden. Anschließend haben die Kinder einige Lieder von der „Obsternte“ vorgetragen und zuletzt durften noch alle Besucher gemeinsam das Lied vom „Spannenlanger Hansel“ mitsingen.

Äußerst vielfältig war das Sortiment der gespendeten Waren, es konnten insgesamt rund 200 kg wertvolle Lebensmittel dem Sozialmarkt zur Verfügung gestellt werden. Kardinal Schönborn würdigt diesen Einsatz für die Gesellschaft mit den Worten „die Pfarren zeigen, dass sie lebendige Kraftwerke der Solidarität und Nächstenliebe sind“.
Ein herzliches Dankeschön allen Spendern und „Vergelt’s Gott“!

Stockerau, 10. Oktober 2013
Monika Böckmann
Karl Hochfelsner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.