Freitag, 11. Oktober 2013

Frieden für Syrien

Vielleicht erinnern Sie sich noch: Drei Pilger - am einfachsten merkt man sich David Zwilling - sind den Weg von Oberösterreich bis Jerusalem zu Fuß gegangen, dabei haben sie längere Zeit auch Syrien durchquert. Im Herbst 2012 gab es dazu in unserer Stadtpfarrkirche einen gut besuchten Vortrag. Jetzt hat sie der Krieg in Syrien bewegt und sie haben ein Friedensprojekt initiiert. Gerne bringen wir den folgenden Appell der drei Jerusalempilger, den sie uns per eMail zugesandt haben:

Internationales Friedensprojekt für Syrien 

Persönlichkeiten aus Politik, Religion, Sport & Gesellschaft unterstützen das vom „Jerusalemweg Team“ gegründete Friedensprojekt!
Die beiden Polizisten Johannes Aschauer und Otto Klär pilgerten mit dem ehemaligen Abfahrtsweltmeister David Zwilling im Jahre 2010 von Oberösterreich mehr als 4.500 km zu Fuß bis nach Jerusalem, wo sie nach 6 Monaten eintrafen. Der lange Pilgerweg führte sie einen Monat lang durch das damals noch friedliche Syrien, wo sie die heute schwer umkämpften und zerstörten Städte wie Damaskus oder Aleppo besuchten.

Nun hat dieses Trio mit Unterstützung von zahlreichen Persönlichkeiten, wie

Kardinal Christoph Schönborn, Bischof Alois Schwarz, Dompfarrer Toni Faber, Politiker, wie Innenministerin Johanna Mikl-Leitner, Staatssekretär Reinhold Lopatka, Landeshauptmann Erwin Pröll, Landeshauptmann Josef Pühringer, Landeshauptmann Hans Niessl, EU Abgeordneter Josef Weidenholzer, EU Abgeordneter Othmar Karas, Sportgrößen wie Franz Klammer, Annemarie Moser-Pröll, Hansi Hinterseer, Alexandra Meisnitzer usw.

ein internationales Friedensprojekt gestartet, welches auf die derzeitige Lage in Syrien hinweisen soll. In diesem Projekt wird die gesamte Staatengemeinschaft aufgerufen, gemeinsam für den Frieden in dieser Region einzutreten. Den Auftakt dazu bildet nun ein kurzes Friedensvideo, welches bei ihrer einmonatigen Reise durch Syrien entstanden ist.



Der Initiator Johannes Aschauer, seine beiden Pilgerkollegen und das von ihnen gegründete „Jerusalem Way Friedensteam“ wünschen sich, dass dieses Video mit der Friedensbotschaft weltweit verbreitet wird, um so möglichst viele Menschen anzuregen, sich diesem Friedensprojekt anzuschließen. Gleichzeitig sollen in den nächsten Wochen und Monaten weitere Aktionen für den Frieden in der Region durchgeführt werden. Am 14.12.2013 wird ein Friedensmarsch von Eben im Pongau über Salzburg bis nach Arbing auf dem Jerusalemweg stattfinden, wo die Ankunft für den Vormittag des 24.12.2013 geplant ist.
 Höhepunkt dieses Friedensprojektes wird, - sobald es die Situation in Syrien zulässt -, ein Friedensmarsch unter internationaler Beteiligung von Damaskus durch Syrien in das Heilige Land nach Jerusalem sein.
Unterstützen Sie dieses Friedensprojekt indem sie bitte diese Info an Ihre Kontakte weiterleiten und das Video im Internet teilen, posten..  Frieden geht uns ALLE an!

Johannes Aschauer
Otto Klär
David Zwilling

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.