Mittwoch, 9. Oktober 2013

Brot & Wein Weißheiten

Rudi Weiß, Dichter, Buchautor und Fotograf aus dem Weinviertel, gestaltete heute abend im Pfarrzentrum eine besinnliche Stunde zum Thema Brot&Wein. Von ausdrucksvollen Fotos begleitet, sprach er über Brot & Wein in sechs Abschnitten: Persönliche Erinnerungen, Assoziationen, Land-streicher, Frohbotschaften, Abendmahl und Wandlung. So spannte er den Bogen von seinen persönlichen Jugenderinnerung vom kleinen, weinlosen Bauernhof in Kaltenleutgeben - er erinnerte sich auch an die "starken" Gast-Predigten, die unser ehemaliger, verstorbener Pfarrer Eder bei ihnen als geborener Kaltenleutgebener gehalten hatte - bis zum Mittelpunkt der Messe, der Wandlung in Rudi Weiß's emotionaler und zum Nachdenken anregender Rosen-Interpretation - auch als Würze mit einem Zitat von Lothar Zenetti.
Eine besinnliche Stunde, die den Besuchern hörbar gefiel: Während des Vortrages war es mucksmäuschenstill, dafür war der Applaus der Zustimmung am Ende umso hörbarer.



Noch zwei kleine Gedichte von Rudi Weiß aus dem Vortrag:

tat-sache

christen
teilen
ihr brot

sie sind keine
eigen-brötler



Und ein Gedicht über das Weinviertel..

 schlicht und einfach schön
- ein land
das nicht
ins auge sticht
es ist viel zu weich dafür

die liebe
auf den zweiten blick
muss hier irgendwo
ihre ahnen haben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.