Samstag, 20. Juli 2013

Der Hl. Christophorus

"Pro unfallfreiem Kilometer einen ZehntelCent für ein MIVA-Auto": Die Spendensammlung der österreichischen MIVA findet (morgen) am Christophorus-Sonntag 21. Juli, 2013 statt. Wenn Sie z.B. 12.000 km ohne Unfall im Jahr gefahren sind, wären das 12 €. Wenn Sie die 12.000 km mit dem amtlichen Kilometergeld von 42 Cent multiplizieren, dann gaben Sie 5040 € für Ihr Auto aus. Die Spende wäre dann ein bisschen mehr als 2 Promille der jährlichen Kosten. Ist doch nicht viel, oder?

Was hat der Hl. Christopherus  mit unfallfreien Kilometern zu tun und was ist MIVA? Eins nach dem anderen:
  • Nach der Christophorus Legende trug dieser das Jesuskind durch eine tiefe Furt auf die andere Seite des Wassers. Aber die Geschichte ist viel länger und schöner. Hier können Sie die ganze, schöne Geschichte lesen.
  • Die MIVA Austria in Stadlpaura in Oberösterreich ist ein Hilfswerk der katholischen Kirche, das die Mobilität der Missionarinnen und Missionare unterstützt. Der Name ist aus „Missions-Verkehrs-Arbeitsgemeinschaft“ entstanden. Diese lange Bezeichnung wird heute nicht mehr verwendet. Aber die MIVA steht wie zu Gründungszeiten im Dienst der Mission und unterstützt den Kampf gegen Armut und Unterentwicklung. Mission heißt: Einsatz für das Evangelium – die frohe Botschaft, die den ganzen Menschen meint.
Das Auto für den Südsudan
Fleissige Leser unserer Webseiten können sich erinnern, dass die MIVA sich um das Auto unseres Missionsordens von St. Koloman  für den Südsudan kümmerte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.