Mittwoch, 15. Mai 2013

Die ganze Woche


Etwas verspätet Hinweise zu interessanten Veranstaltungen der laufenden Woche:
  • Wenn Sie noch heute Mittwoch diesen Artikel lesen, dann gehen Sie doch zur Maiandacht im Freien beim Krapfenbauerkreuz am Weg zum Friedhof. Sie beginnt um 18:30. Und nachher ists gemütlich.
  • Am Freitag wird es geistlich-mystisch bei der ökumenischen Pfingsvigil in der Lutherkirche. Das ist - wie der Name Vigil sagt - eine "Nachtwache" für die Vorbereitung auf das Pfingstfest und so beginnt die Andacht auch erst um 21:00. Es ist eine gemeinsame Veranstaltung der Katholischen und Evangelischen Kirche. Sechs Lesungen und das Evangelium von Johannes vom Heiligen Geist (Johannes, Kapitel 7, 37-39, Text siehe weiter unten) sind ein Teil dieser Andacht.
  • Am Samstag um 10:00 wird der erste Teil der Firmlinge von Weihbischof Dr. Helmut Krätzl gefirmt und abends um 18:30 gibt es für Liebhaber "Rhytmischer Lieder" die monatliche Samstagmesse zum Mitsingen.
  • Am Sonntag wird erstmals nach langen Jahren eine Firmung im Rahmen des Pfingsthochamtes um 9:30 "mitten in der Gemeinde" stattfinden. Wird vielleicht ein bisserl länger, aber bestimmt mit Weihbischof Krätzl und den vielen jungen Leuten sehr lebhaft.
  • Und am Pfingsmontag - ein Feiertag - ist um 9:30 die Familienmesse am Spielplatz neben dem Senninger Bach. Der Tag schliesst mit einer Maiandacht im Freien ab, die nahe der Schlingerstrasse 20, unterhalb der Blabolil-Promenade, gegenüber vom Gymnasium um 18:30 gefeiert wird.
Ein volles Programm. Aber auch die nächste Woche wird Ihnen mit den beiden Langen Nächten der Kirchen am Freitag und Samstag nicht langweilig werden.


Hier der Text des Evangeliums der Pfingstvesper:

37Aber am letzten Tag des Festes, der der höchste war, trat Jesus auf und rief: Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke!
38 Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen.
39 Das sagte er aber von dem Geist, den die empfangen sollten, die an ihn glaubten; denn der Geist war noch nicht da; denn Jesus war noch nicht verherrlicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.