Mittwoch, 1. Mai 2013

Die erste Maiandacht oder die 1. Mai Andacht

Traditionell ist die erste Maiandacht am 1. Mai beim Wallfahrerkreuz an der Donau. In der Karte hier können Sie die genaue Lage sehen. Ein Click auf die Karte bringt Sie zu Google Maps. Das Kreuz wurde von den Mariazeller Fußwallfahrern anlässlich der 25. Wallfahrt (heuer ist schon die 36. Wallfahrt) aufgestellt.

Hannes und Ingrid Eis sorgten für die Infrastruktur (Bänke, Getränke, Gebetshefte), mildreiche Hände haben schon vor längerem den Platz mit Blumen geschmückt und erfolgreich gehofft, dass die Wildschweine sie nicht wieder ausgraben.

Koordinaten: 48.34135,16.16169
Eine große Gruppe kam heuer zu Fuß, darunter auch unser Wallfahrtsdirektor Karl Hochfelsner und Kaplan Joseph.  Viele kamen mit dem Fahrrad und einige auch mit dem Auto.

Links die Infrastrukturverantwortlichen
Bei strahlender und fast sengender Sonne erlebten die Besucherinnen und Besucher eine schöne, andächtige Feier mit vielen Liedern. Zum Ende der Feier gedachten wir Johannes Pulikowski, der in den letzten Tagen ganz plötzlich verstorben ist und ein fleißiger Besucher dieser Maiandacht war. Karl Hochfelsner entzündete für ihn ein Kerzerl.

Viele schattenspendende Gehölze wurden ja diesmal abgeholzt, deshalb war Schatten eine Rarität. Nach der Feier gab es bei den kühlen Getränken noch eine Plauder-Viertelstunde und dann machten sich die Fußgeher und Radfahrer wieder auf den Weg. Die Radfahrer mit erheblichem Gegenwind...

Hier ein paar Fotos. Mehr davon gibt es in unserer Galerie.  
Neu (2.5.2013): Noch viel mehr Bilder in der Galerie dank Erich Ponzer.

Die Direktion Karl H. und Kpl. Joseph






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.