Dienstag, 23. April 2013

Die Firmlinge stellen sich vor

Das Logo der Firmung 2013 
Manfred Plattner, der in der Pfarre für die Firmvorbereitung zuständig ist, hat uns einen Bericht von der Messe zukommen lassen, in der die Firmkandidatinnen und - kandidaten vorgestellt wurden. Näheres zur Firmvorbereitung finden Sie in unserem Web. Seit Oktober 2012 beschäftigen sich die Firmlinge in kleinen Gruppen mit der Bedeutung des Glaubens und des Firmsakramentes. Sie lernen auch die Pfarre besser kennen.

Hier spricht nun Manfred Plattner zu uns:

Beim Vorstellungs-Gottesdienst am Samstag, dem 20.4. wurde auch ein Video gezeigt, das mit Dominosteinen zum Nachdenken anregte.


Das Video zeigt, dass sich immer wieder neue Formen des Zusammenspiels ergeben, die Sinn machen. Wesentlich ist, dass alle Bausteine Platz finden und sich auch ins Spiel bringen. Ähnlich ist es beim Wirken des heiligen Geistes in meinem und unserem Leben als Kirche, als Gesellschaft. Die Gaben des Geistes sind Gaben und auch Aufgaben. Diese beiden Facetten befruchten sich gegenseitig, bringen Frucht, wenn sie sich aufeinander einlassen, zusammenspielen und ernstnehmen. So ist es auch im Zusammespiel des heiligen Geistes im Leben jedes Menschen: der Geist will sich einbringen und fordert uns heraus, mitzuspielen, uns gegeseitig zu achten und wertzuschätzen, aber auch misslungenes Spiel zu beenden.

In der Firmung wird der heilige Geist auf die Jugendlichen herabgerufen, sie kommen in Berührung mit ihm durch die Handauflegung des Firmspenders und durch das bleibende Siegel des Kreuzes  auf ihrer Stirn das besagt: Du bist von Gott geliebt und gewollt.Lebe danach und bringe seinen Frieden.
Das Dominospiel ist komplett. Jeder Stein hat seine Möglichkeiten. Die Ganzheit des Spieles besagt, dass kein Stein sinnlos ist, auch wenn er noch so wenige Punkte hat.

In den Fürbitten ist das auch zum Ausdruck gekommen:

Herr Jesus Christus! Diesen Dominostein bringen wir dir als Dank für
unsere Eltern und auch für alle, und für alle, die uns schenken und
geschenkt haben. Herr wir danken dir!

Herr Jesus Christus! Mit diesem Dominostein denken wir an alle, die sich
bereit erklärt haben, unsere Patinnen und Paten zu sein. Bitte hilf
ihnen und uns, dass wir einander verstehen lernen und der gemeinsame Weg
ein guter Weg wird. Herr, wir bitten dich!

Herr Jesus Christus! Mit einem weiteren Dominostein möchten wir für
unsere Pfarrgemeinde bitten. Hilf uns allen, dass wir für die
Jugendlichen genügend Toleranz und Einsicht aufbringen, ihnen aber auch
etwas zutrauen. Lass uns erkennen, dass ein wesentlicher Stein im
Zusammenspiel unserer Pfarre fehlt, wenn junge Menschen keine Heimat bei
uns finden. Herr, wir bitten dich!

Herr Jesus Christus! Dein heiliger Geist ist ein unverzichtbarer
Baustein in unserem Leben. Mit Hilfe deines heiligen Geistes entdecken
wir unsere Gaben und Auf-gaben. Lass uns diese Herausforderung dankend
annehmen. Herr, wir danken dir!

Herr Jesus Christus!  Wir bringen in Brot und Wein unsere Welt zu dir.
Du schenkst uns deine Gegenwart und lädst uns ein zum österlichen Mahl
der Freude. Herr wir danken dir!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.