Montag, 25. Februar 2013

Fernsehmesse und Suppenessen am Familienfasttag

     Pfarrer Markus Beranek     Foto pfarrestockerau 
Das Thema der Fernsehmesse, die heute in ORF2 und ZDF live gesendet wurde, lautet "Der offene Himmel". Ein Motto, den wir ob unseres Kirchenpatrons Stephanus ja gut kennen: am Hochaltar steht "video coelos apertos - ich sehe die Himmel offen".

Wenn dies auf den Familienfasttag fällt, so muss man dies unter einem speziellen Blickwinkel sehen: wer dies tut, in den offenen Himmel zu blicken, der ist nicht im Ich gefangen, dessen Blick weitet sich und nimmt den Anderen wahr. Der erkennt dessen Sorgen und Nöte, erkennt, wie wichtig Solidarität ist. Um dies zu sehen, brauchen wir den Gottesdienst. Und Räume wie unsere Pfarrkirche, wo das Altarbild uns den offenen Himmel vorzeigt.

Foto Braunsteiner
Sinngemäß so verkündigte Pfarrer Markus Beranek in der Predigt. Sie können die volle Predigt auf der Homepage des ->ORF lesen.

Es war eine würdige, wunderbare Messfeier mit Pfarrer Markus Beranek, den Kaplänen Tomasz Iwandowski und Joseph Kun Yao sowie Diakon Tom Kruczyinsky. Die Schola der Pfarre Stockerau unter der Leitung von Beate Kokits, Johannes Lenius an der Orgel und Eveline Fichtinger am Saxophon sorgten für den großartigen musikalischen Rahmen. Und natürlich trug auch die Gemeinde, die die Kirche voll ausfüllte, zum Gelingen bei. "Man merkt gleich, dass diese Gemeinde gewohnt ist, bei der Heiligen Messe mit zu feiern" war von einer Stimme des Aufnahmeteams zu hören.
Fotos zur Fernsehmesse folgen noch. Wenn Sie die Fernsehmesse nochmals ansehen bzw. mitfeiern möchten, so können sie das, indem sie auf folgendem Link auf die ORF Mediathek klicken: ->Mediathek.





Foto Braunsteiner
Foto Braunsteiner

Jedenfalls ein herzliches Vergelt 's Gott an alle, die zum Gelingen dieses Gottesdienstes beigetragen haben.

Foto Braunsteiner

Suppensonntag


Foto Bauer
Im Anschluß an den Gottesdienst fand gegenüber im Pfarrzentrum das Suppenessen statt, das die kfb anlässlich des Familenfasttages veranstaltete. Nach der Idee, eine einfache Suppe zu essen und für ein mehrgängiges Sonntagsmenü zu spenden, kommt der Erlös jungen Arbeiterinnen in Südindien und ArbeitsmigrantInnen der philippinischen Insel Mindanao zugute. Der Titel „Teilen macht stark“ soll zudem für faire Arbeitsbedingungen sensibilisieren.


Die Damen der Katholischen Frauenbewegung kfb legten sich dabei gehörig ins Zeug, wie die folgenden Fotos zeigen. Die verkosteten Suppen schmekten vorzüglich, so dass man schon vergessen konnte, dass es sich um eine Fastenspeise handeln sollte.

Foto Bauer
Foto Bauer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.