Sonntag, 24. Februar 2013

Ausnahmesituation




Es ist schon erstaunlich, wieviel Aufwand hinter 45 Minuten Übertragung im Fernsehen stecken. Da sind mal die eigenen Vorbereitungen in der Pfarre, die seit Monaten laufen, bis zu einer 1:1 Generalprobe in der Vorabendmesse am Samstag. Bei den Vorbereitungen involviert waren aber auch die Erzdiözese, das Medienreferat der Bischofskonferenz und die Abteilung Religion im ORF.

Auch der Aufbau der technischen Anlagen des ORF brauchte mehrere Tage - hier ein paar Eindrücke dazu. Von der Fernsehmesse und dem anschließenden Suppenfasten selbst wird in Kürze in einem getrennten Artikel berichtet werden.


Leuchtkörper wurden in schwindelerregender Höhe angebracht, Mikrofone waren in der Kirche verteilt.




Mehrere Kameras wurden an mehreren Stellen positioniert.







Und noch zwei Bilder von der "Aussenanlage"
























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.