Mittwoch, 16. Januar 2013

Unsere Zukunft

Die österreichischen Bischöfe planen gemeinsam mit der Katholischen Aktion (KAÖ) im Jahr 2014 ein Zukunfsforum. Hier ist der Wortlaut der gemeinsamen Erklärung.

Die Themen klingen interessant und vielversprechend:
  • Religion ist nicht Privatsache
  • Was trägt die Kirche zum Gelingen von Ehe und Familie bei?
  • Wie gelingt Neuevangelisierung?
  • Die Partizipation der Laien
Da sollte man doch mittun.Wie es geht, werden wir sicher noch erfahren.

Kommentare:

  1. Na, hoffentlich dürfen sich an diesem Zukunftsforum alle beteiligen, denen Kirche wichtig ist. Also auch kritische Chtistinnen und Christen. Wenn jetzt einige Bischöfe nur mit dem KA-Präsidium geredet haben, und letzteres das Procedere entwickeln soll, ist dies kein gutes Zeichen. Vereinnahmung aller Laien durch die KA und ihre Präsidentin? Da müsste man ja glatt einen offenen Brief an Frau S. schreiben. Ich bin skeptisch, wenn ich mir die Themen so anschaue. Wahrscheinlich wird viel geredet, dabei die echten Probleme außen vor gelassen, stoßweise Papiere verabschiedet, das Forum irgendwann feierlich geschlossen und es bleibt alles wie es ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich sind alle Christen kritisch, das liegt in der Natur der Sache ("... prüft alles"). Wenn ich's recht verstanden habe, dann soll ja damit die Blockade beendet werden. Wenn Sie Angst haben, weil das KA-Präsidium das plant: das Vatikanum II wurde auch von der römischen Kurie geplant... Es liegt wohl auch an uns, was draus zu machen.

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.