Donnerstag, 8. November 2012

Ein weiter Weg nach Jerusalem

Am Mittwoch, den 7. November, hatten auf Vermittlung von Dr. Manfred Dimmy auch die Stockerauer als Nr. 28 die Chance den weiten Weg - 4500 km - von Arbing im Mühlviertel nach Jerusalem mitzugehen. 10 Länder wurden bei diesem Pilgerweg ergangen. David Zwilling, Johannes Aschauer und Otto Klär stellten sich den Zusehern in der "bummvollen" Kirche - etwa 550 waren es - vor, Pfarrer Markus Beranek und der Stockerauer Wallfahrtsdirektor und daher natürliche Organisator solch eines Event, Karl Hochfelsner,  sprachen die Begrüßung und dann ging es los. Zuerst vor der Pause bis nach den Dardanellen und nach der Pause bis Jerusalem. 2 volle Stunden Film und 6 Monate Marsch. Der Film war sehr interessant und sehr authentisch und wurde direkt von Johannes in sehr persönlichen Worten kommentiert.

Drei der 10 KoloMänner leicht frierend
Emmerich, Rudi und Willi
an der Bar vor der Kirche
In der Pause hatten die KoloMänner, eine Stockerauer Männergruppe, Wein, Wasser und warme Brezn und Speck- und Käsebäckerei vorbereitet. Vor der Kirche waren Tische und eine Bar aufgestellt und es wurde trotz des eisigen Windes fleißig zugegriffen.

Waltraud, die Buchverkäuferin
In der Kirche wurde das erfolgreiche Buch zum weiten Weg verkauft und von den drei Pilgern auch signiert.

Mehr Bilder gibt es in der Galerie.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.